Skip to main content
1 Mai 2019

Eröffnung der Deutschland-Niederlassung

Mit annähernd 100 Gästen und dem CEO Mike Schoeb hat der Branchenriese Alliance Laundry Systems seine Niederlassung in Deutschland eröffnet. Es ist die fünfte in Europa und sie soll die mit einem Umsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar marktführende Stellung des US-Konzerns unterstreichen und ausbauen.

Kurz waren die Reden des Konzernchefs Mike Schoeb und von Vertriebsvorstand Rick Pyle, aber dennoch eindringlich. Man habe viel investiert in den neuen Standort in Sindelfingen und dabei habe man die Wirtschaftskraft des Marktes der DACH-Region Deutschland, Österreich und Schweiz im Blick gehabt. Dieses Potential solle nun genutzt werden, die Erwartungen seien hoch, die Chancen aber auch. 

Zuständig für die Umsetzung ist Christoph Kampmann, der als Regional Sales Director Central Europe fungiert und der im Anschluss an die Reden eine Präsentation zeigte, die mit beeindruckenden Zahlen aufwarten konnte. Alliance, wie sich das Unternehmen in der Kurzform nennt, wurde 1908 in den USA gegründet und hat sich von Anfang an ausschließlich auf die Entwicklung und Herstellung gewerblicher Wäschereitechnik spezialisiert. Diese Spezialisierung führt dazu, dass permanent Qualitätsverbesserungen und Optimierungen erreicht werden können. Bei einer Größe von über 3000 Mitarbeitern wurden in den letzten fünf Jahren über 300 Mio. US-Dollar allein in Forschung und Entwicklung investiert.

Seit 2007 konnte der weltweite Umsatz mehr als verdoppelt werden, allein in Europa stieg er in den Jahren von 2014 bis heute um 25 Prozent. Weltweit wurden schon über drei Millionen Maschinen installiert. 

Die Gäste des Grand Opening, wie die Veranstaltung stilgerecht genannt wurde, fanden Ausstellungs-Inseln mit den Exponaten der fünf Marken vor, die von Alliance hergestellt werden. Primus und IPSO sind in Deutschland bekannt und bereits sehr gut im Markt vertreten, Huebsch wird hierzulande noch nicht forciert. UniMac ist die Marke für die großen Wäschemengen, und Speed Queen geht mit einem Konzept für schlüsselfertige Waschsalons in den hiesigen Markt. 

Platz war mehr als genug vorhanden für die Kunden, Händler, Geschäftspartner und Medienvertreter, denn die Räumlichkeiten weisen stolze 1.000 m² auf. Neben der genannten Ausstellungsfläche, einer Freiluft-Lounge und einer Kaffeebar sind diverse Räume für Besprechungen und Konferenzen vorhanden sowie ein großer Seminarraum. Auf Anfrage können die mit moderner Technik ausgestatteten Räume auch für externe Fachveranstaltungen wie Seminare usw. angeboten werden. Eine komplett ausgerüstete Testwäscherei verleiht dem Ganzen den Eindruck professioneller Perfektion.
Für die Eröffnungsveranstaltung wurden die Räume jedoch ausnahmsweise anders genutzt – für ein leckeres Buffet mit gepflegten Steh- und Sitzplätzen sowie für das Live-Erlebnis einer VR-Anwendung (Virtual Reality), bei der der Besucher mit einer VR-Brille in einer virtuellen 3-D-Umgebung erlebt, wie sich um ihn herum eine Wäscherei aufbaut. In der Beratungs-Realität geschieht dies dann nach seinen individuellen Wünschen und Vorgaben.

PLEASE COMPLETE FORM IN GERMAN

Bitte geben Sie den Sicherheits-Code ein:
 Security code

* Erforderliche Angaben

Speed QueenUniMacHuebschPrimusIPSO